Vereinsstatuten

Verein Hilfsprojekt Aethiopien

(gegründet 31. Januar 2004)
 

Statuten

Art. 1         Name, Sitz und Zweck

Unter dem Namen „Hilfsprojekt Aethiopien“ (nachstehend kurz „Verein“ genannt) besteht im Sinne von Art. 60-79 ZGB ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Safenwil AG.

Der Verein bezweckt die Unterstützung bedürftiger Menschen in Aethiopien. Der Verein ist parteipolitisch, konfessionell und weltanschaulich neutral.

Zur Zweckerreichung macht sich der Verein insbesondere zur Aufgabe:

  • die Finanzierung und Realisierung konkreter Investitionsprojekte, welche bedürftigen Menschen zu Gute kommen;

  • die Unterstützung bedürftiger Kinder und Waisen mittels Übernahme von Kinderpatenschaften;

  • die Unterstützung mittelloser Studentinnen und Studenten;

  • die finanzielle Unterstützung von Kindergärten und Schulen, um Kindern aus armen Verhältnissen Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten;

  • die Gewährung von Beiträgen und Darlehen zum Aufbau von Kleingewerbebetrieben vor allem an mittellose und verlassene Frauen;

  • die Gewährung von Beiträgen an medizinische Einrichtungen, um eine minimale Grundversorgung armer Menschen speziell in ländlichen Gegenden zu ermöglichen.

 

Art. 2         Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins ist, wer in einem seiner statutarischen Organe mitarbeitet oder von der Mitgliederversammlung aufgenommen worden ist und den jährlich minimalen Jahresbeitrag von Fr. 100.- leistet.

Der Beitritt erfolgt entweder durch die ordentliche Wahl in ein statutarisches Organ oder die Aufnahme des Mitglieds durch die Mitgliederversammlung.

Der Vorstand schlägt zu Handen der Mitgliederversammlung die Personen zur Aufnahme in den Verein vor.

 

Art. 3         Finanzierung

Die Tätigkeit des Vereins wird finanziert durch

  • die Sammlung von Spendengeldern;

  • Vermächtnisse und Schenkungen;

  • die Erträge aus den dem Verein zur Verfügung stehenden Mitteln;

  • die Beiträge der Passivmitglieder.

Vermächtnisse und Geschenke ohne besondere Zweckbestimmung fliessen ins allgemeine Vereinsvermögen und werden zur Erfüllung des allgemeinen Vereinszweckes eingesetzt. Die Aufteilung dieser Zuwendungen auf entsprechende Projekte wird vom Vorstand bestimmt.

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen, auf welches die Mitglieder keinerlei Anspruch haben. Jegliche Nachschusspflicht der Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen.

Das Vereinsvermögen darf nur für die Verwirklichung des Vereinszweckes verwendet werden.

Die Vereinsrechnung wird jeweils auf den 31. Dezember eines Jahres erstellt und ist der Kontrollstelle zur Prüfung vorzulegen.

 

Art. 4         Organe

Die Organe des Vereins sind:

  • die Mitgliederversammlung;

  • der Vorstand;

  • die Kontrollstelle.

 

Art. 5         Mitgliederversammlung (1)

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Ihr stehen die nachfolgenden und unübertragbaren Obliegenheiten und Befugnisse zu:

  • Wahl und Abberufung des Vorstandes sowie der Kontrollstelle;

  • Entgegennahme und Genehmigung des Jahresberichts und der Jahresrechnung;

  • Festsetzung der Jahresbeiträge;

  • Änderung der Statuten;

  • Ausschluss von Mitgliedern aus wichtigen Gründen.

Es entscheidet das absolute Mehr der Stimmen der anwesenden Vereinsmitglieder.

Die Mitgliederversammlung kann eine Person, welche sich im aussergewöhnlichen Masse um den Verein und/oder ein Projekt in Äthiopien verdient gemacht hat, zum Ehrenmitglied des Vereins ernennen. Das Ehrenmitglied hat weder Pflichten noch Verantwortung im Verein.

 

Art. 6         Mitgliederversammlung (2)

Die Mitgliederversammlung findet ordentlicherweise jährlich einmal im Frühjahr statt. Sie dient der Entgegennahme des Jahresberichts, zur Beschlussfassung über die Jahresrechnung sowie der Erledigung sonstiger ihr zufallender Geschäfte.

Ausserordentliche Mitgliederversammlungen werden vom Präsidenten einberufen, soweit Geschäfte vorliegen, deren Behandlung und Beschlussfassung der Mitgliederversammlung zustehen.

Die Einladung zur Mitgliederversammlung ist den Mitgliedern unter Bekanntgabe der Traktanden rechtzeitig im voraus zuzustellen.

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Die Versammlung wird vom Präsidenten und bei dessen Verhinderung durch einen vom Vorstand bestimmten Stellvertreter geleitet.

Die Beschlussfassung mittels schriftlichen Zirkularbeschlusses ist möglich.

 

Art. 7         der Vorstand (1)

Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung des Vereins und er entscheidet in allen Angelegenheiten, die statutarisch nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.

Der Vorstand ist für das Rechnungswesen des Vereins verantwortlich.

Der Vorstand verfügt über die Vereinsmittel. Der Vorstand kann für besondere Aufgaben des Vereins einzelnen Mitgliedern oder Dritten Sonderaufgaben übertragen und dabei deren Kompetenzen festlegen.

 

Art. 8         der Vorstand (2)

Der Vorstand besteht aus drei Mitgliedern.

Alle Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt jeweils für die Dauer einer Amtszeit von vier Jahren. Nach Ablauf der Amtsdauer sind die Vorstandsmitglieder wieder wählbar.

Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich. Es werden weder Sitzungsgelder noch Entschädigungen anderer Art ausbezahlt.

 

Art. 9         der Vorstand (3)

Die Vorstandssitzungen sind durch den Präsidenten, und bei dessen Verhinderung durch einen vom Vorstand bestimmten Stellvertreter, rechtzeitig einzuberufen und durchzuführen.

Ordnungsgemäss einberufene Sitzungen sind ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden oder vertretenen Vorstandsmitglieder beschlussfähig.

Über die Beschlüsse wird ein Protokoll geführt.

Die Beschlussfassung mittels schriftlichen Zirkularbeschlusses ist möglich.

 

Art. 10       die Kontrollstelle

Die Kontrollstelle besteht aus einem (1) Vereinsmitglied oder Gönner. Die Kontrollstelle wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer einer Amtszeit von vier Jahren gewählt.

Der Kontrollstelle obliegt die jährliche Prüfung der Rechnung und Bilanz.

Die Kontrollstelle erteilt dem Präsidenten zu Handen der Mitgliederversammlung hierüber schriftlichen Bericht.

 

Art. 11       Vereinsjahr

Das Vereinsjahr fällt mit dem Kalenderjahr zusammen.

 

Art. 12       Statutenänderung

Statutenänderungen können durch die Mitgliederversammlung jederzeit beschlossen werden.

 

Art. 13       Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann durch eine Mitgliederversammlung jederzeit beschlossen werden, wenn eine Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder der Auflösung zustimmt.

Im Falle der Auflösung des Vereins entscheidet die Mitgliederversammlung auf Antrag des Präsidenten über die Verwendung des Vereinsvermögens. Es wird eine Verwendung zugunsten anderer gemeinnütziger und wohltätiger Institutionen mit nach Möglichkeit verwandter Zielsetzung angestrebt.

 

Art. 14       Eintrag in das Handelsregister

Der Verein kann durch den Vorstand jederzeit in das Handelsregister des Kantons Aargau eingetragen werden.

Diese Statuten treten am 31. Januar 2004 in Kraft. Sie wurden von der konstituierenden Mitgliederversammlung vom 31. Januar 2004 genehmigt.

 

Uerkheim, 31. Januar 2004

R. Hofmann, L. Hofmann, M. Frei, D. Frei